Zur Startseite Sitemap Kontakt zur Ortsgemeinde Kelberg Impressum
 

AKTUALISIERUNGEN

der Internetseiten der Ortsgemeinde Kelberg.
Hier finden Sie eine Zusammenstellung aller Neuerungen, Ergänzungen und Änderungen dieser Seiten.

2016

 Weihnachten 2016 und Neujahr 2017
                                   Weihnachten 2016 und Neujahr 2017

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Tag für Tag, Woche für Woche und Monat für Monat vergeht für den einen die Zeit - im Flug und für andere wollen die Tage einfach nicht enden. Die Schnelllebigkeit der Zeit für den einen und das Alleinsein für den anderen, prägen unser Leben.
In einigen Tagen können wir im Kreise unserer Familien, Freunden und Bekannten verweilen, um das Jahr rückblickend zu betrachten sowie neue Ideen und Wünsche für das kommende Jahr zu entwickeln. Vielleicht finden Sie die Zeit, zu Ihrer Nachbarin, Ihrem Nachbarn zu gehen, für die so mancher Tag einfach nicht enden will. Einige von uns hatten ein erlebnisreiches Jahr, andere ein Jahr mit Beschwerden und sogar mit dem Abschied von einem lieben Menschen verbunden.
Negativen Erfahrungen können wir nicht ungeschehen machen, da diese ebenso wie die positiven Erlebnisse zum Leben gehören. Dennoch wollen wir uns für das Gute bedanken und - dadurch bestärkt - nach vorne schauen.

2016 war für die Gemeinde insgesamt ein positives Jahr. Die wirtschaftliche Situation ist weiterhin stabil geblieben und wir konnten u. a. durch die Ansiedlung der Firma Nett, Stahlbau neue Arbeitsplätze schaffen. Gemeinsam mit unseren Betrieben haben wir in unserer Gemeinde eine Grundsicherung für viele Menschen gewährleisten können.  
Mit der in die Zukunft ausgerichteten Verwendung der Einnahmen aus den Jahren 2015 und 2016 ist es gelungen Rücklagen zu bilden. Diese können bei eventuellen Einnahmeeinbrüchen einer Verschuldung entgegengesetzt werden und lassen für die anstehenden Ausgaben für die großen Projekte den erforderlich Investitionsrahmen zu. Selbstverständlich will die Gemeinde auch weiterhin die vielfältigen freiwilligen Aufgaben wie Vereins-, Senioren- oder Jugendarbeit fördern. Der Rat hat meinen Slogan "Das Wünschenswerte vom Machbaren trennen" in den letzten Jahren erkannt und umgesetzt. Dies erhoffe ich mir auch für das Jahr 2017.
Damit wir auch in Zukunft kinder- und altengerecht, bürgernah bleiben und dem gewohnten Lebensstandard entsprechen können, müssen wir auch weiterhin an Alternativen der Grundsicherung arbeiten. Mein Dank gilt allen, die sich für den bisherigen Lebensstandard in unserer Gemeinde engagiert haben: Betriebe und Geschäfte gehören hierzu genauso, wie in besonderem Maße die Vereine und alle ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger. Helfen Sie mit - engagieren Sie sich für ein "Miteinander für Kelberg".
Ihre Ideen und Ihre Kritik sind uns willkommen. Bringen Sie Ihre Ideen in die Gemeinde ein.
Beginnen wir das neue Jahr mit Begeisterung, Elan und Zuversicht. Mit dem Glauben daran mit Gottes Fürsprache den richtigen Weg zu wählen, wollen wir gemeinsam in das neue Jahr starten.
Im Namen der Beigeordneten und des Rates wünsche ich eine friedvolle, beschauliche Weihnacht im Kreise Ihrer Lieben und für das Jahr 2017 Glück, Erfolg und Zufriedenheit.

Ihr Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas       
    
Weihnachten 2016 und Neujahr 2017

 

09.12.2016
Aus dem Rat für die Bürger,

aus der Sitzung des Gemeinderates vom 06.12.2016; Beratung und Beschlussfassung über die Haushaltssatzung mit Haushaltplan 2017, Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand ab 2017, Informationen des Ortsbürgermeisters.
zu den Bekanntmachungen

 

07.12.2016
Fuhrpark der Gemeinde Kelberg

Der alte Unimog, liebevoll „Walters Unimog“ genannt, hatte nach fast 30 Jahren sein Rentenalter erreicht. Als Ersatz wurde ein großer Traktor mit Anbaugeräten (Winterdienstausrüstung + Frontlader + Heckcontainer + Palettengabel + Schaufel und Greifzange) angeschafft. Ebenfalls ersetzt wurde der 24 Jahre alte Tremo- Traktor durch einen neuen Schmalspurtraktor. Dieser natürlich auch mit den erforderlichen Anbaugeräten für den Winterdienst, etc.  Die lange Nutzungsdauer der beiden Fahrzeuge war ein Verdienst der Mitarbeiter, die die Fahrzeuge schonend behandelt und stets gut gewartet hatten. Für die ausgesonderten Fahrzeuge und Anbaugeräte konnte auch wieder durch den Einsatz der Mitarbeiter gute Verkaufserlöse erzielt werden. Die Gemeinde hat nun mit dem Unimog und dem Rasentraktor von Heinz- Peter Simon wieder vier einsatzbereite Fahrzeuge, um die anfallenden Arbeiten in der Gemeinde zu erledigen. Den Mitarbeitern wünscht die Gemeinde eine stets unfallfreie Fahrt.


Der Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas
Fuhrpark der Gemeinde Kelberg

 

01.12.2016
Aktualisierung der Internetseite der Ortsgemeinde Kelberg

Die Planungen für das Jahr 2017 haben begonnen. Einige Termine stehen Ihrerseits bereits fest. Ich rufe hiermit alle Vereine, Aktiven und Institutionen auf mir Ihre Termine 2017 an ortsgemeinde@kelberg.de zu mailen. Sehen Sie bitte auch auf der Seite www.kelberg.de nach, ob Ihre Vereinsdaten noch aktuell sind. Wenn nicht, dann mailen Sie mir die aktuellen Daten an die vorgenannte Mail- Adresse zu.

Vielen Dank.

Der Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas

 

09.11.2016
Aus dem Rat für die Bürger,

aus der Sitzung des Gemeinderates vom 25.10.2016; Einwohnerfragestunde, Forstwirtschaftsplan 2017, Informationenn des Ortsbürgermeisters, Rechnenschaftsbericht der Ortsgemeinde Kelberg Haushaltsjahr 2015.
zu den Bekanntmachungen Teil 1
zu den Bekanntmachungen Teil 2

 

14.11.2016
Holzsammelaktion - Wortgottesdienst - Martinsfeuer in Kelberg

St. Martin hat sich bestimmt gefreut. Am Freitagnachmittag und Samstagmorgen waren insgesamt über 12 – 15 Kinder und Jugendliche bei der Holzsammelaktion aktiv. Unterstützt von 8 Mütter und Väter Erwachsenen mit 5 "Gespannen" konnte ein riesengroßes Feuer aufgestellt werden. Witterungsbedingt waren es in diesem Jahr weniger Helferinnen und Helfern. Aus diesem Grunde ein ganz besonderes Lob für die ehrenamtliche Tätigkeit. Wunderschön auch der von der Pastoralreferentin, Frau Koster mit der KiTa gestaltete Wortgottesdienst zum Beginn des Martinszuges. St. Martin an der Spitze des Zuges führte die Teilnehmer zur Feuerstelle. Abgesichert wurde der Zug wie schon seit eh und je durch die Freiwillige Feuerwehr Kelberg. Musikalisch war wie schon all die Jahre das Tambour- und Fanfarencorps aktiv. Die "Not- Beleuchtung" der Zugstrecke für den Heimweg stellte Ewald Steffens wieder ehrenamtlich auf. Der Kegelclub „Dösköpp“ organisierte wie im letzten Jahr den Glühwein - und Punschstand an der Feuerstelle. Ich danke den Kindern, den Erwachsenen und allen, die zu dieser schönen Veranstaltung einen Beitrag geleistet haben. Herzlichen Dank.

Der Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas

Martinsfeuer 2016

Ein prächtiges Martinsfeuer - Dank an die Kinder und Eltern.

 

10.11.2016 
Der FÖRDI engagiert sich mit Erfolg beim NonStopSport- Tag

Der Förderverein zur Förderung der Jugendarbeit in Kelberg war auch in diesem Jahr, wie in vielen Jahren zuvor, Mitausrichter des NonStopSport- Tages des Vulkaneifelkreises. Insgesamt an fünf Veranstaltungsorten, Gerolstein, Daun, Hillesheim, Jünkerath und Kelberg wurden verschiedenste Programme angeboten. Der FÖRDI unterstützte die Schulsozialarbeiterin Anne Schmitz bei der Organisation in der Hochkelberghalle für ein Rollstuhlrugby, ein Luftgewehrlaserschießen, Tischtennis, Basketball und das Klettern an der "Eigernordwand". Des Weiteren beteiligte man sich bei den Fahrdiensten von und zu den einzelnen Stationen im Vulkaneifelkreis aktiv mit einem Fahrer und dem Bus von der FFW. Natürlich war auch für die sportbegeisterten Kinder und Jugendliche eine entsprechende Verpflegung gewährleistet. Man braucht als Gemeinde eben EHRENAMTLICHE, die einfach nur anpacken, um etwas zu bewegen. Begeistert waren die Organisatoren von den mehr als 140 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen. Sport begeistert halt. Rollstuhlrugby ist nicht so einfach wie es sich anhört. Das schwierigste ist wohl, sich mal in die Lage eines Rollstuhlfahrers zu versetzen und dann auch noch den Ball zu spielen. Die Kletterwand war für einige eine Herausforderung und gleichzeitig der Kick etwas zu erklettern, was man sich ja eigentlich so einfach vorstellt. Das Lasergewehrschießen zeigte einigen Teilnehmern, dass Ruhe und Ausgeglichenheit unbedingt zu diesem Sport gehören.
Allen, die dazu beigetragen haben, den Kindern und Jugendlichen einen erlebnisreichen Tag, fern ab von sonstigen alltäglichen Gepflogenheiten, zu schenken, gilt der Dank der Gemeinde.

Der Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas

NonStop 2016

 

09.11.2016 
Martinszug in der Ortsgemeinde Kelberg


Traditionsgemäß findet auch in diesem Jahr der Martinszug am 12.11.2016 statt. Hier nochmals der Dank an alle Kinder und ehrenamtlichen Helfer, die zum Gelingen dieser Traditionsveranstaltung beigetragen haben.  Die Zugstrecke beginnt nach einem Wortgottesdienst (17.30 Uhr) an der Kirche und führt über den Marienweg, die Blankenheimer Straße zur Grüngutannahmestelle.
Ich rufe alle Anlieger der  vorgenannten Straßen auf durch entsprechenden Lichterschmuck an den Fenstern oder auf dem Grundstück mit dazu beizutragen, dass der Martinszug von einem entsprechenden „Lichter Meer“ begleitet wird.
Bereits jetzt der Dank der Kinder und der Gemeinde an alle Bürger, die sich aktiv beteiligen.

Der Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas

 

31.10.2016

Im Gemeindehaus von Köttelbach steht nun auch ein Kunstwerk - Das Kunstobjekt von Wolfgang Ax rundet die Neugestaltung des Gemeindehauses ab

Früher war auf dem Gelände des Gemeindehauses ein Dreschplatz. Seit den 70- iger Jahren steht hier „Et Säälche“. Seit letzten Samstag ein Stier aus Stahl mit weiteren Attributen des Ortes, die an frühere Zeiten erinnern. Die Skulptur stammt von dem Künstlerschmied Wolfgang Ax aus Weitersborn in der Nähe von Bad Kreuznach. Dass nun ein Stier vor dem neu gestalteten und erweiterten Gemeindehaus steht, war eine „Auflage“ der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Trier. Einen gewissen Anteil der Baukosten für „Kunst am Bau“ zu verwenden, hat der Rat als eine sinnvolle und dem Projekt angemessene Investition gesehen.
Die Idee entstand bei einem gemeinsamen Termin mit dem Künstlerschmied Wolfgang Ax anlässlich des Eifel- Kunsthandwerker- Marktes. Im Vordergrund stand die Einbeziehung der ortsprägenden Elemente im und am Gemeindehaus. Bis vor etwa 30 Jahren gab es in Köttelbach wie in vielen Dörfern einen „Gemeindestier“. Im Anbau des Gemeindehauses stand auch eine Viehwaage. Der Ortsgemeinderat genehmigte das Kunstobjekt einstimmig. Wolfgang Ax, als gelernter Schmied fertigte die Skulptur als Teilsilhouette aus Eisenstahl, der verzinkt und mit so einem speziellen Schmiedelack (Schuppenpanzerlack) angestrichen und patiniert wurde. Die Plattform gestaltete er mit dem Ortsplan von Köttelbach, einem Dreschflegel und mit einer Ährengarbe. Dreschflegel und Ährengarbe stehen symbolhaft für den ehemaligen Dreschplatz hier am Gemeindehaus.
„Ich bin sehr zufrieden, denn das Bild ist stimmig“ und die „Chemie zwischen Auftraggeber und mir hat gepasst“, sagte der Künstlerschmied. Andreas Pürling, Martin Theisen und Ewald Wirtz waren aktiv bei der Umsetzung, sprich Fundamentierung des Projektes. Herzlichen Dank. „Ein Hingucker für Einheimische, Besucher und Urlauber“, meinte der Ortsbürgermeister. Das Kunstwerk ist eine besondere Bereicherung für das Gemeindehaus und ein Unikat des Künstlers für Köttelbach.

Der Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas

Stier Gemeindehaus Koettelbach


Stier Gemeindehaus Koettelbach

 

St. Martin in Kelberg am 12.11.2016
Holzsammelaktion

Traditionsgemäß werden wir auch in diesem Jahr ein Martinsfeuer aufstellen. Deshalb wollen wir uns gemeinsam zum Holz sammeln treffen. Eingeladen sind alle Kinder, Jugendlichen und Eltern, die diesen Brauch in unserer Gemeinde erhalten wollen. Die Organisation obliegt in diesem Jahr wieder Peter Diewald, dem ich ganz besonders dafür danke, dass er sich hierfür bereit erklärt hat.
Wer einen Traktor mit Hänger zur Verfügung stellen kann, wird gebeten diesen mitzubringen.
Die Gemeinde bedankt sich bereits jetzt bei allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die zum Gelingen beitragen.

Termine der Sammelaktionen:
Sammeltage:
Freitag, 11.11.2016 ab 14.00 Uhr
Samstag, 12.11.2016 ab 10.00 Uhr

Treffpunkt: Grüngutannahmestelle

Der Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas

 

17.10.2016
Jugendraum im neuen Glanz und mit echtem Pepp

Lena Simon, Jugendbetreuerin der Gemeinde Kelberg, hat mit ihren Kindern und Jugendlichen den unteren rechten Raum im OTK neu gestrichen. Farbenfroh und mit fachtechnischer Beratung durch Holger Schlich ist ein wirklich wohnliches Ambiente entstanden. Wie man sieht, können die Jugendlichen mehr als nur abhängen und schillen. Die Gemeinde bedankt sich bei den Jugendlichen, Lena Simon und natürlich bei der Firma Holger Schlich aus Kelberg.

Der Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas
OTK neuer Anstrich 2016

 

11.09.2016
Aus dem Rat für die Bürger,

aus der Sitzung des Gemeinderates vom 06.09.2016; Informationenn des Ortsbürgermeisters, Zuschuss an Vereine und Organisationen anlässlich der Kirmes 2016, Zuschuss an die Vereine anlässlich des Eifel-Kunsthandwerker-Markt.
zu den Bekanntmachungen

 

02.09.2016
Neue Betriebsansiedlung der Fa. Stahlbau Nett in Kelberg – Herzlichen Glückwunsch

Ein seit 1884 bestehendes Unternehmen, welches über Jahrzehnte in Adenau und seit 2000 im Industriepark Nürburgring ansässig ist, gründet in Kelberg auf Grund der nicht möglichen Expansion am derzeitigen Standort einen weiteren Unternehmenssitz in Kelberg. Die Geschäftsführer Klaus und Sebastian Lauermann haben sich entschieden bisherige Beschichtungsarbeiten durch Dritt- Unternehmen jetzt selbst in den neuen Hallen in Kelberg durchzuführen. Mit diesem Schritt sind sie flexibler und fortschrittlicher in der Umsetzung ihrer Produkte. „Die ca. 20 Kilometer Geländer, die wir pro Jahr produzieren, können wir dann witterungsunabhängig beschichten, erhöhen hierdurch die Qualität und sind damit dann insgesamt effektiver auf dem Markt unterwegs“, so Klaus Lauermann, der zur Eröffnung der neuen Produktionshalle am 02.09.2016 eingeladen hatte. Seiner Einladung waren nahezu alle involvierten Betriebe zur Erstellung der neuen Halle und der Freiflächen gefolgt. Die Herren Lauermann haben auch Wert auf die Einbindung unserer ansässigen Betriebe aus Kelberg und Umgebung für die Projektumsetzung gelegt. Nach nur 182 Tagen konnte dann am 02.09.2016 die Eröffnung gefeiert werden. Nahezu die komplette Mannschaft von Stahlbau Nett, und dies sind über 50 Beschäftigte, sowie weitere Gäste waren dabei. Herr Lauermann dankte auch der Verwaltung, hier insbesondere Herrn Johannes Saxler und der Ortsgemeinde Kelberg, Herrn Wilhelm Jonas für die konstruktive und zielführende Zusammenarbeit, sowie dem Land für die gewährten Zuschüsse. Seitens der Gemeinde dankte Wilhelm Jonas dem Unternehmen für die gute Wahl des Standortes, der Weiterentwicklung mit der zweiten Halle im Jahre 2017 und wünschte dem neuen Betriebsleiter Christian Schmitz mit seinen 4 neuen Kollegen einen guten Start und viel Erfolg.

Der Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas
Stahlbau Nett

 

01.09.2016
Seniorenausflug zum Haus der Geschichte in Bonn

Bei strahlendem Sonnenschein starteten die Senioren um 13.30 Uhr ihren diesjährigen Ausflug. Gegen 21.30 Uhr kehrten zufriedene, gut gelaunte und strahlende Senioren wieder nach Kelberg zurück. Die Zeit von 1945 - 1989 nochmals „erleben“, die die Senioren hautnah erlebt haben, stand im Haus der Geschichte auf dem Programm. Die Führung ließ das ein oder andere schreckliche Geschehen der Nachkriegszeit wieder aufleben, aber auch Erinnerungen an schöne Zeiten blühten wieder auf. Gestärkt mit Kaffee und Kuchen ging es dann nach einer kurzen Stadtrundfahrt wieder in Richtung Heimat. Die Zeit wurde natürlich genutzt, um die wichtigsten Neuigkeiten zu verbreiten bzw. zu erfahren. Zum Abendessen hatte die Gemeinde ins Hotel Rieder nach Wiesemscheid eingeladen. Stefan Rieder und sein Team verwöhnten die Senioren mit kühlen Getränken und einem hervorragenden Abendessen. „Lecker, spitze, einfach nur sehr gut“, brachte es eine Seniorin auf den Punkt. 10 Punkte gab es dann auch von den Senioren für die Busfahrer, 9 Punkte gab es für das Haus der Geschichte und 10 Punkte für das Hotel Rieder.
Ein rundum gelungener Tag. Vielen Dank an unsere Busfahrer Dieter Trierscheid und Peter Schmitt vom Busunternehmen Hoffmann und an die Begleitpersonen.

Der Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas

 

16.08.2016
Neues Klettergerüst und neue Baby- Nestschaukel sind sehr beliebt

Seit Ende letzten Jahres sind auf dem Spielplatz „Fronfeld“ zwei neue Spielgeräte aufgebaut. Die Kleinsten und Kleinen sind hell auf begeistert und die Spielgeräte werden sehr gut besucht. Mittlerweile ist die Baby- Nestschaukel bei gutem Wetter ein Treffpunkt der Mütter zum Klönen und Babys zum „abhängen“. Möglich wurde die Montage der beiden Spielgeräte durch zwei sehr großzügige Spenden und das Engagement der „Fronfeld- Väter“ mit einigen Mitarbeitern von rowa- carefusion an deren jährlichem Aktionstag. Die Gelder für das Klettergerüst wurden bei den Firmenläufen von rowa- carefusion gesammelt und auch der Eifelverein der Ortsgruppe Kelberg half bei der Finanzierung mit. Die Gemeinde finanzierte den Fallschutz unter den Spielgeräten sowie die sonstigen Materialkosten. Die Organisatoren der letztjährigen Kirmes spendeten dann für die Babys die Nestschaukel. Die Gemeinde bedankt sich ganz herzlich im Namen der Kleinsten und Kleinen bei den Sponsoren und den Ehrenamtlichen für dieses tolle Gemeinschaftsprojekt.

Der Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas


Klettergerüst
Netzschaukel

  

 

16.08.2016
Neue Panoramatafel „Eifelblicke“ auf dem Hochkelberg

Die beeindruckende Aussicht vom Hochkelberg auf die umliegende Landschaft des Kelberger Lands wird seit kurzem durch eine Panoramatafel komplettiert, die Besucher und Einheimische anschaulich über Besonderheiten in der Umgebung informiert. Die Panoramatafel „Eifelblicke“ wurde vom Natur- und Geopark Vulkaneifel in Zusammenarbeit mit der Touristinformation Kelberg erstellt, die Montage erfolgte durch die Ortsgemeinde Kelberg. Finanziert wurde die Tafel zum größten Teil durch Landesmittel des Naturparks. Der Aussichtspunkt ist Teil des Hochkelberg-Panoramapfads, ein Partnerweg des Eifelsteigs. Der Hochkelberg, der zwischen dem Ortsteil Köttelbach und den Ortsgemeinden Mosbruch und Sassen liegt, ist mit 675 m der höchste Berg des Wanderwegs. Durch gezielten Forsteinschlag sind auf dem Hochkelberg in Abstimmung mit den waldbesitzenden Ortsgemeinden in allen vier Himmelsrichtungen Sichtschneisen entstanden, die wunderschöne Panoramablicke über die Vulkaneifellandschaft ermöglichen. Die neue Panoramatafel zeigt die landschaftlichen Besonderheiten in westlicher Blickrichtung und erläutert die einzelnen Blickziele. Sie weist unter anderem auf zahlreiche Berg- und Vulkankuppen hin, die sich am Horizont erstrecken. Auch die Ortschaften Kelberg mit dem Ortsteil Köttelbach sowie Boxberg mit der Lieserquelle als ein landschaftliches Highlight sind markiert. In den Sprachen deutsch, niederländisch und englisch gibt die Panoramatafel außerdem Informationen zum Hochkelberg. Eine Sitzgelegenheit lädt zum Verweilen ein, sodass sowohl Einheimische als auch Gäste den „Eifelblick“ auf das Kelberger Land ausgiebig genießen können.
Eifelblick

 

31.07.2016
Richtfest für die Erweiterung am Regina-Protmann-Stift in Kelberg

Pressetext

reginaportmannstift20164
reginaportmannstift20163
reginaportmannstift20162
reginaportmannstift20161

 

Neubau Regina Protmann
Ein Zukunft tragendes Konzept, ein Gewinn für Kelberg

Gesellschaft der Katharinenschwestern baut zweites Haus- Alternative zum Pflegeheim

Pressetext
und Foto

 

 

Kelberg ist stolz auf die Auszeichnung "Biotop des Jahres 2015"

Der Natur- und Geopark Vulkaneifel hat Maßnahmen zum Ausbau und zur Verbesserung der Wanderwegeinfrastruktur in der Verbandsgemeinde Kelberg finanziert und besondere Highlights ausgezeichnet.
Das Wacholdergebiet Uesser Berg gehört zu den seltenen Flächen auf denen auf mageren und sauren Böden aus Grauwacke-Substrat eine Wacholderheide entstanden ist. Die Fläche zählt zu den besonderen Biotopen im Kelberger Raum und bedurfte einer Freistellung, damit sich die Wacholderbüsche frei entfalten konnten und das typische Landschaftsbild wieder zum Vorschein kam. Die Wacholderheide in der Walderlebnislandschaft Kelberg ist entlang des Naturlehrpfades gut zu erreichen und ist ein Kleinod innerhalb der Eifeler Kulturlandschaft.
Die ausgezeichnete Fläche liegt im Zuge der Walderlebnislandschaft ungefähr gegenüber dem Waldklassenzimmer bzw. dem Insektenhotel. Die Wacholderheiden prägten bis vor hundert Jahren weite Landstriche der Eifel. Heute sind sie extrem selten geworden. Bei Kelberg hat sich ein kleines Gebiet bis heute erhalten. Mit Hilfe des Natur- und Geoparkes Vulkaneifel wurden  hier Schutzmaßnahmen umgesetzt und die Wacholderheide Uesser Berg ist zum Biotop des Jahres 2015 gekürt worden. Erfahren können Sie mehr über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft dieses landschaftlichen Kleinodes an der neuen Infotafel, die in den letzten Tagen durch das Bauhofteam aufgestellt wurde.
Die in der Walderlebnislandschaft Kelberg beheimatete Wacholderheide am Uesser Berg ist von einer Expertenkommission zum "Biotop des Jahres 2015" erklärt worden. Die Auszeichnung überreichten Werner Klöckner als Aufsichtsratsvorsitzender und Andreas Schüller als Geschäftsführer des Natur- und Geoparks Vulkaneifel.
Mit der Auslobung des "Biotops des Jahres" solle die Aufmerksamkeit auf weniger bekannte Landschaftselemente gelenkt werden, betonte Werner Klöckner bei der Überreichung der Urkunde an den Kelberger Ortsbürgermeister Wilhelm Jonas. Durch das Hervorheben dieser besonderen Schätze solle zudem das Bewusstsein für die Heimat gestärkt werden. Die Kosten - etwa für Infotafel, Pflegemaßnahmen, Honorare für Exkursionen - übernimmt der Natur- und Geopark. "Schön wäre es, wenn sich vor Ort ein Kümmerer findet, der die Patenschaft für das Biotop übernimmt und das Gebiet betreut", sagte Klöckner.
Tatsächlich sei die Wacholderheide am Uesser Berg inmitten der Walderlebnislandschaft ein besonderer Schatz, erklärte Andreas Schüller mit Blick auf die Bestände an seltener, auch "Besenheide" genannter Calluna und das eher ungewöhnliche Gedeihen von Wacholderbüschen auf feuchtem Boden. Als weiteren Vorteil bezeichnete es Schüller, dass die Vernetzung vor Ort bestehe. Soll heißen: Da die Wacholderheide in der Walderlebnislandschaft liegt, gilt sie als erschlossen und zugänglich.
Die Gemeinde Kelberg sagt DANKE und freut sich über eine weiterhin gute und kooperative Zusammenarbeit mit dem
Natur- und Geopark Vulkaneifel.

Der Orstürgermeister
Wilhelm Jonas
Biotop 2016 Ehrung

 

Vandalismus in der Walderlebnislandschaft

Vor einigen Jahren wurde seitens eines Ehrenamtlichen aus der Verbandsgemeinde Kelberg eine wunderschöne Schautafel mit den Früchten und Pilzen des Waldes gestaltet und seinerseits für die Walderlebnislandschaft im Waldklassenzimmer gestiftet. Hirnlose haben diese wunderschöne Tafel mutwillig zerstört. Die Zerstörung ist nach unseren Erkenntnissen in der Zeit vom 15. - 19.07.2016 erfolgt. Ich bitte Sie mir Ihre Beobachtungen in o. g. Zeitraum unter 02692 / 930 710 oder ortsgemeinde@kelberg.de mit zu teilen, die ggfs. zu einer Findung der Hirnlosen führen könnte. Seitens der Gemeinde wird eine Belohnung von 200 € festgesetzt. Alle, die außer mir in Facebock sind, bitte ich einfach einmal nachzusehen, ob man sich hier nicht mit diesem "Event" brüstet. Über Facebock konnten auch die Täter des Brandanschlages auf den Müllcontainer des KVK zu Karneval 2016 ermittelt werden. Erste Spuren zur Schautafel konnten schon sichergestellt werden, so dass den Tatverdächtigen durch eine "Selbstanzeige" eine Strafminderung gewährt werden könnte. In Verbindung mit anderen Strafdelikten könnte eine Unterlassung der "Selbstanzeige" zu einer wahrscheinlich nicht gewollten rechtlichen Bestrafung führen.

Der Orstürgermeister
Wilhelm Jonas
Biotop 2016 Beschädigung

 

Eifel-Kunsthandwerkermarkt 2016

zum Grußwort des Ortsbürgermeisters

 
EKM 2016

 

17.07.2016
Aus dem Rat für die Bürger,

aus der Sitzung des Gemeinderates vom 12.07.2016; Einwohnerfragestunde, Informationenn des Ortsbürgermeisters, Beschaffung von Transportkarren für den Friedhof Kelberg, Bewirtschaftungsplanung für FFH-Gebiete, Breitbandausbau in der Ortsgemeinde Kelberg.
zu den Bekanntmachungen

 

Mit vereinten Kräften ans Werk – Bürgerschaft von Hünerbach beseitigt Unwetterschäden

Unwetter Huenerbach 2016
Das Starkregenereignis am 02.06.2016 hatte auch Hünerbach nicht verschont. Die Fußwege vom Gemeindehaus zur Bushaltestelle bzw. zur Kapelle wurden bis auf die Randeinfassung aus Basaltsteinen bis ca. 40 cm tief komplett ausgespült. Schotter und Splitt lagen im Straßenseitenraum bzw. auf dem unterhalb gelegenen Grundstück. Hermann Reimer und sein Bautrupp haben die fehlenden Materialien angefahren und fachmännisch eingebaut. Natürlich konnten sie das nicht alleine und mussten sich von den Kleinen helfen lassen. Nach ein paar Stunden waren die Fußwege wieder hergestellt. Wie neu!!
Dieses Foto und der Text gilt exemplarisch für alle Ortsteile!! Vielen Dank an die Helferinnen und Helfer.

Der Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.        EVM Logo

Die Energieversorgung Mittelrhein (evm) startet zum 17. Mai 2016 eine Umfrage zum Thema Energiewende. Neben einer objektiven Datenermittlung soll die zusätzliche Meinungsumfrage, die Entwicklung der Energiewende ganzheitlich betrachten. Aus den objektiven und subjektiven Daten erstellen unabhängige Experten einen ausführlichen Bericht - den Energiewende- Kompass. Unter evm.de/Energiewendeompass finden Sie weitergehende Erläuterungen. Für die Befragungen geben Sie bitte bei Ihrer Anmeldung folgende Angaben an: Login: Kommune / Passwort: ewk2016. Mitmachen kann man ab 16 Jahren. Man benötigt ca. 15 Minuten Zeit, um den Fragebogen zu beantworten. Die Daten bleiben anonym. Als Hauptpreis wird ein E- Bike verlost. Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Der Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas

 

Kelberger Kirmes

Irischer Abend und Familienfest in Kelberg am 25. und 26. Juni 2016

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Kinder und Jugendliche,
verehrte Gäste,

in diesem Jahr wollen wir wieder gemeinsam zur Kirmes auf den Marktplatz gehen. Die gelungene Veranstaltung im letzten Jahr, organisiert von Ewald Lenarz, Peter Diewald, Florian Löhndorf und Joachim Sicken, hat den Organisatoren den notwendigen Mut und Aufwind gegeben auch in 2016 wieder die Kirmes zu veranstalten. Herzlichen Dank. Den Erlös der Kirmes 2015 haben die Initiatoren für die Baby- Nestschaukel auf dem Spielplatz „Fronfeld“ gesponsert. Auch hierfür vielen Dank seitens der Ortsgemeinde.

Buntes Kirmestreiben lädt am 25.06. und 26.06.2016 Groß und Klein zu frohen und geselligen Stunden auf den Kelberger Marktplatz ein.

Am Samstag den 25.06. wird um 17:00Uhr die sensationelle Paletten  Theke eröffnet. Diese wurde speziell für den „Irischen Abend“ von den Veranstaltern konstruiert. Hier heißt es direkt zu Beginn: HAPPY HOUR der Ortgemeinde mit Iren-Bowle und Irischem Bier! In der Happy Hour gibt es die Bowle gratis für die weiblichen Gäste.

Ab 17:30Uhr wird unsere 8-köpfige Dudelsack Band dann, zur Vorbereitung auf die EM Live Übertragung, für ordentliche Stimmung sorgen.

18:00Uhr: Anpfiff EM Viertelfinalspiel auf 2 HD Megadisplays!

Zwischen den Spielen sorgen unsere Dudelsack Freunde für ordentliche Stimmung.
Die tolle  Stimmung wird DJ Benni im Anschluss mit seiner Anlage weiter aufheizen  und uns den Abend bis in die Dunkelheit versüßen. Ab 22:30Uhr heißt es wieder: Lights on!
Wir werden den Marktplatz in ein Meer bunter Lichter verwandeln.

Familientag“ lautet das Stichwort am Sonntag den 26.06.2016
Ab 12:00Uhr laden viele gratis Spielgelegenheiten Groß und Klein zum Verweilen ein.
Cross-Golf, Hüpfburgen, Minifußballfeld, Farbtrommel und ein EM-Schnippsspiel
 sorgen  bei den Kleinen und Großen Gästen für einen kurzweiligen Nachmittag. Mama, Papa und alle anderen Gäste genießen in der Zwischenzeit bei Kaffee, Kuchen, Kartoffelwaffeln  und Köstlichkeiten der Fleischerei Priwitzer zusammen mit der Dorfgemeinschaft die schöne Atmosphäre auf dem idyllischen Marktplatz.

Um 15Uhr heißt es wieder Anpfiff für alle Fußballfans. 2 HD Megadisplays sorgen für optimale Sicht. Packende Zweikämpfe und heiße Diskussionen über Schiri- Entscheidungen sind vorprogrammiert. Wir freuen uns auf ALLE!

Danke sagen möchte ich an dieser Stelle all den fleißigen Händen, welche an der diesjährigen Kirmes wieder mitwirken. Außerdem danke ich den Anliegern für das Verständnis, die Kirmes hier auf dem Marktplatz abzuhalten. Auf geht’s zur Kelberger Kirmes. Ich wünsche allen Besuchern viel Freude und unbeschwerte Kirmestage.
Bitte jetzt schon vormerken!! Eifel- Kunsthandwerker- Markt vom 05. – 07.08.2016 auf dem Marktplatz in Kelberg!!

Ihr Wilhelm Jonas
Ortsbürgermeister


 
Kirmes in Kelberg 2016
Kirmes in Kelberg 2016
Zum vergrößern der Bilder bitte anklicken!

 

15.06.2016
Aus dem Rat für die Bürger,

aus der Sitzung des Gemeinderates vom 07.06.2016; Informationenn des Ortsbürgermeisters, Beschaffung eines Schmalspurtraktors mit Winterdienstausrüstung.
zu den Bekanntmachungen

 

Jugendfeuerwehr Kelberg engagiert sich

Die 17. Scuderia Colonia Classic hatte am Pfingstsamstag ihren siebten "Boxenstopp" auf dem Marktplatz in Kelberg. Wie gewohnt sebstverständlich seit der ersten Rundfahrt zeigte die Jugendfeuerwehr ihr ehrenamtliches Engagemnt außerhalb der üblichen Übungsstunden für die nachwachsenden Feuerwehrleute, die unsere Sicherheit mit garantieren. Sie stellten gemeinsam mit Arno Radermacher, Sebastian Sicken, Karl- Heinz Sicken und Thorsten Novotny eine reibungslose Umsetzung sicher. Vom Aufbau bis hin zur "Renn- Deko" war alles perfekt organisiert. Die engagierten Jugendlichen und ihre "Chefs" haben deutlich gezeigt wieviel Engagement notwendig ist, um Kelberg auch über die Region als liebnswerten und lebenswerten Ort darzustellen. Herr Claus Riensche, Leiter der Scudria Colonia Classic hat der Jugendfeuerwehr ein riesen Lob ausgesprochen. Nachzulesen auf der Seite der Scuderia Colonia. Die Gemeinde Kelberg möchte sich auf diesem Wege auch ganz herzlich bei der Jugendfeuerwehr bedanken und sie ermuntern: Weiter so!!

Der Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas

Jugendfeuerwehr 2016

 

Herzlichen Glückwunsch dem Kreispokalsieger!!

Zum zweiten Mal in Folge ist die DJK Kelberg Kreispokalsieger!! Eigentlich hätte mit den 2 : 0 zehn Minuten nach der Halbzeit alles klar sein müssen. Nur wir kennen unsere I. Mannschaft ja. Zum Ende der regulären Spielzeit stand es dann 2 : 2 und es ging in die Verlängerung. Nach wenigen Minuten fielen dann die entscheidenden Tore und der 6 : 3 Sieg war völlig in Ordnung. Die Mannschaft und ihre zahlreichen Fans werden das "Double" gebührend gefeiert haben. Bleibt nur zu hoffen, dass der Aufstieg in 2017 ebenso gefeiert werden kann.

Der Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas

DJK 2016

 

Förderverein der Kindertagesstätte Kelberg gewinnt den Klima- / Umweltschutzpreis der RWE

"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr", so eine alte Weisheit. Diese Weisheit hat sich die KiTa Kelberg zu Herzen genommen und neben dem Jagdhaus von Kelberg einen "Natur- Erlebnis- Platz mit Gruppenraum" erstellt. Die RWE hat dieses Projekt auf Vorschlag der Ortsgemeinde Kelberg mit dem Klima- / Umweltschutzpreis, welcher mit 500 € dotiert ist, ausgezeichnet. Ein herzlicher Dank an dieser Stelle an den Jagdpächter, Herrn Walde, der sein Einverständnis für diese Einrichtung unmittelbar neben seinem Jagdhaus gegeben hat. Einmal wöchentlich wird bei entsprechender Witterung der Natur- Erlebnis- Platz an gewandert und die Kinder können Natur erleben - Natur fühlen - von der Natur lernen. Erlebnisreiche und persönlichkeitsprägende Erlebnisse für das Leben. Selbstverständlich war der Förderverein der KiTa, Herr Borsch mit der Leiterin der KiTa, Frau Dreis bei der Preisverleihung dabei. Die Urkunde überreichte Herr Hau von der RWE. Die Gemeinde gratuliert und wünscht allen viel Vergnügen beim "Natur- Erleben- Lernen".

Der Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas


RWE 2016


v.l.n.r. Herr Hau- RWE, Wilhelm Jonas- Ortsbürgermeister, Herr Borsch- Förderverein KiTa, Frau Dreis- Leiterin KiTa, Herr Häfner- Bürgermeister

Foto von Frau Press, RWE

 

Grundsteinlegung beim Regina- Protmann- Stift in Kelberg - Kelberg wächst

Am Mittwoch, den 18.05.2016 wurde der Grundstein für den Erweiterungsbau am Regina- Protmann- Stift gelegt. In dem neuen Gebäude werden eine ambulant betreute Wohngruppe, eine Arztpraxis, eine Tagespflege und eine Außenstelle der Caritas-Sozialstation entstehen. Die Katharinenschwestern investieren ca. 2,2 Mio. €.  Die Einrichtung einer Wohngruppe in dieser Form ist einmalig im Vulkaneifelkreis. Die Mitglieder der Wohngruppe können ihr Mobiliar von zu Hause mitbringen, bestimmen gemeinsam über den Wochenplan, werden quasi als „Selbstversorger“ sich um ihr Essen und ihre gemeinsamen Unternehmungen kümmern. Der Geschäftsführer des Katharinen Ordens, Herr Herrmann freute sich diese Baumaßnahme schon wenige Jahre nach der Inbetriebnahme des Seniorenstifts im November 2007 gemeinsam mit der Caritas- Sozialstation  auf den Weg gebracht zu haben. Seit mehreren Jahren ist Herr Herrmann schon innovativ "unterwegs" für eine Erweiterung. Die Nachfrage nach Heimplätzen sowie nach Seniorenwohnungen mit Pflege bei gleichzeitigem Wunsch nach möglichst individuellem und selbstbestimmtem Leben hat deutlich zugenommen und wird in Zukunft weiter zu nehmen. Er dankte allen beteiligten Verwaltungen, der Ortsgemeinde, der Verbandsgemeinde und der Kreisverwaltung, für die schnelle und kooperative Zusammenarbeit bei der  Baurechtschaffung, dem Planungsbüro Wilms für die Planungen und der Fa. Zenz für die bereits schnelle Ausführung. „Wenn wir noch eine Woche mit der Grundsteinlegung abgewartet hätten, dann wäre das  erste Stockwerk schon fertig gewesen“, so Herr Herrmann in seiner Ansprache. Nach den derzeitigen Planungen soll das neue Gebäude im Frühjahr 2017 bezugsfertig sein. Herr Pfarrer Apelt und Herr Pastor Banze sprachen dem Gebäude, dem Bauablauf den Segen aus und wünschten allen eine unfallfreie und harmonische Abwicklung. Für Kelberg stellt diese neue  Weiterentwicklung auf dem Fronfeld zum einen die Möglichkeit eines heimatnahen Altersruhewohnsitzes und zum anderen weitere Arbeitsplätze dar.  Der Orden der Katharinenschwestern  hat gemeinsam mit der Gemeinde Kelberg in den Jahren 2004 / 2006 ein zukunftsweisendes Projekt angeschoben, welches in der Erweiterung einen weiteren innovativen Schritt macht. Bleibt zu hoffen, dass das sehr gute gemeinsame Mit- und Füreinander weitere Projekte anschiebt.

Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas


RPS 2016

v.l.n.r. Herr Förster- Prokurist, Herr Michael Evers- Geschäftsführer Fa. Zenz, Herr Peter Geyer- Fa. Geyer, Herr Bernd Wilms- Architekt, Wilhelm Jonas- Ortsbürgermeister,  Herr Karl Häfner- Bürgermeister , Herr Hermann- Geschäftsführer, Herr Pfarrer Apelt

 

27.04.2016
Aus dem Rat für die Bürger,

aus der Sitzung des Gemeinderates vom 26.04.2016; Einwohnerfragestunde, Informationenn des Ortsbürgermeisters, Unterstützung der Dauner Tafel e.V., Lückenschluss der A1.
zu den Bekanntmachungen

 

Adenau Classic 2016

zu den Fahrzeugen

Adenau Classic 2016

weitere Infos unter www.mscadenau.de

 

Köttelbacher Dorfgemeinschaft steht zusammen und packt an

"Kein Problem, wir bauen das neue Spielgerät auf unserem Spielplatz auf", so die kurze Antwort von Reinhold Theisen auf meine Anfrage. Der Gemeinderat hat die Beschaffung von Spielgeräten in Köttelbach, Rothenbach- Meisenthal und Hünerbach beschlossen. Den Aufbau der Spielgeräte sollten die Männer vom Bauhof durchführen. Bedingt durch die vielfältigen Aufgaben und die Herstellung der neuen Zwischendecke sowie der fehlenden Aushilfskraft, wäre eine Umsetzung erst im Laufe des Jahres möglich gewesen. Die ehrenamtliche Eigeninitative der Köttelbacher verdient daher ein besonderes Lob. Vielen Dank an die 8 Erwachsenen, insbesondere an die beiden Jugendlichen und die Kinder, die sich an der Aktion beteiligt haben. Den Kindern wünsche ich viel Spaß und Freude mit der neuen Turmkombination.

Der Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas


Spielplatz Köttelbach

 

SCC 2016

17. Scuderia Colonia Classic am 14./15. Mai 2016

Mit der 17. Auflage der Scuderia Colonia Classic veranstaltet die Sportfahrervereinigung Scuderia Colonia e.V. am Pfingstwochenende des 14. und 15. Mai 2016 ihre siebte Oldtimerrallye in Mitten der Eifelregion mit Start und Ziel in Nürburg an der Graf-Ulrich-Halle. Die Nürburg symbolisiert als Denkmal und Namensgeber der weltberühmten Rennstrecke die Wurzeln der sportlichen Erfolge der von Wolfgang Graf Berghe von Trips 1960 gegründeten Scuderia Colonia bis in die heutige Zeit. Am Nürburgring fühlt sich die Scuderia zu Hause und was liegt dann näher, als von genau dort die Traditions-Oldtimerrallye, die sich in den letzten Jahren zur Premiumveranstaltung entwickelt hat, zu starten.
Auf das Teilnehmerfeld von rund 60 ausgewählten Oldtimern wartet eine verschlungene Strecke mit landschaftlichen Sehenswürdigkeiten ebenso wie fahrerisch herausfordernde Aufgaben bei den Wertungsprüfungen. Wir präsentieren eine bunte Fahrzeugpalette vom Citroen 11 CV BL von 1937, einem Lancia Aprilia Barchetta von 1938 oder dem FIAT 1100 TV Pininfarina von 1954, über die Traumautos der 50er und 60er Jahre wie z.B. Mercedes-Benz 300 SL, Porsche 550 Spyder, Alfa Romeo 1900 SS, Lancia Flaminia GT oder Austin Healey bis hin zu den Oldtimern der 70er und frühen 80er Jahre.
Die automobilen Klassiker präsentieren sich am 14.5. ab 8.30 Uhr dem interessierten Publikum am Start- und Zielbereich an der Graf-Ulrich-Halle. Dort können die Teams mit Ihren historischen Fahrzeugen ganz aus der Nähe betrachtet werden, bevor ab 10.30 Uhr die ca. 60 Teams im Minutentakt auf ihre erste Etappe „Rund um die Nürburg“ starten.
Die anspruchsvolle Orientierungsfahrt erstreckt sich am ersten Tag in einer acht westlich und östlich um die Nürburg herum. Über Welcherath, Kelberg, Bodenbach und Oberehe führt die Route vorbei an Essingen und Kirchweiler bis Daun, bevor die Teilnehmer die Zwischenstation der Strecke in Kelberg gegen 12.40 Uhr erreichen. Traditionell werden dort die Rallyeteilnehmer auf dem Marktplatz von den begeisterten Kelberger Bürgern empfangen. Nach einem Aufenthalt von 45 Minuten starten die Teams wiederum im Minutenabstand zu einer Wertungsprüfung auf dem Marktplatz und der Rückfahrt über Uersfeld, Laubach, Mayen, Kempenich, Siebenbach und Meuspath. Das Ziel der ersten Tagesetappe wird dann von den Teams ab 15:45 Uhr an der Graf-Ulrich-Halle in Nürburg erwartet.

Der Start zur zweiten Etappe am Sonntag beginnt um 9:00 Uhr. Die Route führt bis zur Mittagspause bei der Firma MK-Technology im Gewerbepark Gelsdorf (Grafschaft) zunächst in östliche Richtung über Quiddelbach, Hohenleimbach, Cassel, Ramersbach und Schelborn. In der Ortsgemeinde Hain bei Oberzissen warten dann auf die Teilnehmer knifflige Prüfungen auf den schmalen Straßen unterhalb der Burg Olbrück. Von dort erreichen die Teams über Ramersbach und Bad Neuenahr-Ahrweiler die Mittagspause gegen 12.00 Uhr. Auch hier haben Zuschauer die Gelegenheit die Fahrzeuge während der einstündigen Pause in der Robert-Koch-Straße aus nächster Nähe zu betrachten. Die fahrerisch sehr anspruchsvolle Rückfahrt führt durch das Ahrtal und eine Schleife über Freisheim und Plittersdorf nach Liers. Schließlich kehren die Teams entlang des Kesselinger Tals über den Antoniusweg ab Meuspath begleitet von mehreren Wertungsprüfungen gegen 15:40 Uhr zurück nach Nürburg mit anschließender Siegerehrung.

Weitere Infos wie einen Zeit- und Streckenplan finden Sie im Internet unter www.scuderia-colonia.de


SCC Bilder

 

 

Gewerbemarkt 2016
Gewerbemarkt 2016

zum Programm

 

17.03.2016
Aus dem Rat für die Bürger,

aus der Sitzung des Gemeinderates vom 08.03.2016;  Informationenn des Ortsbürgermeisters, Interessenbekundungsverfahren für die Einleitung neuer Bodenordnungsverfahren nach dem Flurbereinigungsgesetz, Zwei neue Wanderwege.
zu den Bekanntmachungen

 

 

 OSTERN 2016
Ostern 2016

 

29.02.2016

"Kennen- Lern- Tag" mit der neuen Jugendbetreuerin Lena Simon im OTK am 27.02.2016

Eine sehr gelungene Veranstaltung. Nahezu zwei Dutzend Kids kamen zu Lena Simon in den OTK, um zu sehen, was es denn so alles im OTK gibt und was man hier so alles unternehmen kann. Sichtlich begeistert waren Lena, Simone Schäfer- Merten und Wilhelm Jonas von der Anzahl und Neugier der Kinder und Jugendlichen. Neben ihrem Gruppenraum, der nur von ihnen mit Lena genutzt werden darf, gab es natürlich auch im Spieleraum mit Billardtisch, Tischtennisplatte, Kicker, etc. Einiges zu sehen und zu bestaunen. Wie meinte ein Junge so schön: "Echt cool was es hier so alles gibt". Die neue Jugendbetreuerin hatte natürlich auch ein paar Gesellschaftsspiele parat, die auch gleich in Beschlag genommen wurden. Andere Kinder fingen gleich an mit Schere, Kleber und Tonpapier zu basteln. Simone und Lena hatten auch etwas "Süßes" für den "Kleinen Hunger" vorbereitet. Die Muffins und Kuchen waren in kurzer Zeit aufgegessen. Neugierigen Fragen durfte Lena sich auch stellen: "Wann treffe wir uns das nächste Mal? Was machen wir dann? Können wir oben in der Küche auch backen und kochen? Gehen wir im Sommer auch einmal ins Schwimmbad? Können wir hier auch Basketball spielen?" Lena hat sich vorgenommen die Jugendarbeit mit den Kindern gemeinsam zu gestalten, damit sie sich mit dem OTK und ihrer Gruppe identifizieren. Eine Mutter lobte das Engagement der Gemeinde und insbesondere die Bereitschaft von Lena Simon hier pädagogische Arbeit zu leisten. Insgesamt ein sehr guter Start mit vielen Kids und viel Begeisterung für die wiederbelebte Jugendarbeit in der Gemeinde Kelberg. Das nächste Treffen ist am Freitag von 15.00 – 18.00 Uhr.

Der Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas

otk-neu-kelberg.jpg



 

10.02.2016

Der OTK = Offener Treff Kelberg hat mit Lena Simon eine neue Jugendbetreuerin

Die Gemeinde Kelberg hat sich im Jahre 2000 entschieden, den Kindern und Jugendlichen der Gemeinde Räumlichkeiten für deren Freizeitgestaltung zur Verfügung zu stellen. Hierfür wurde das ehemalige Lager von Peter Hens in der Vinzenziusstraße angemietet. Die damaligen Jugendlichen im Alter von 14 - 18 Jahren haben die Räumlichkeiten planerisch mitgestalten können und in mehreren hunderten von Arbeitsstunden die Lagerräume in ihren Jugendraum umgebaut. Die Gemeinde stellte den rechten unteren Raum zunächst wegen eines Engpasses in der KiTa diesen als Gruppenraum zur Verfügung. Im Erdgeschoss links hatten die Jugendlichen einen großen Spielelraum mit Kicker, Billard und Tischtennisplatte eingerichtet. Im Obergeschoß entstanden zwei Räume für Gemeinschaftsspiele, HiFi und Fernseher sowie eine kleine Küche. In den folgenden Jahren "mietete" sich eine Krabbelgruppe ein und auch der KVK Kelberg nutzte die Räumlichkeiten für ihre jährlichen Proben zum Karneval. Im ehemaligen Gruppenraum der KiTa installierte Renate Müller in 2009 die erste betreute Jugendgruppe. Die Gruppe führte gemeinsame Aktivitäten, wie z. B. der Verkauf von eigen geschaffenen Bastelarbeiten am Nikolausmarkt und viele andere gesellschaftliche Unternehmungen durch. Von 2014 –Sommer 2015 wurde die Kinder- / Jugendgruppe von Marvin Fuchs im Rahmen seiner Ausbildung an der Grund- und Realschule PLUS geleitet. Zwar gab es hin und wieder lärmintensive, für die unmittelbare Nachbarschaft weniger erfreuliche Feierlichkeiten der "älteren" Jugendlichen. Insgesamt gesehen ist der OTK allerdings eine Erfolgsgeschichte für unsere Kinder und Jugendlichen. Die Gemeinde stellt sich mit dem OTK ihrer Aufgabe, allen Altersgruppierungen ein Angebot an zu bieten. Mit Lena Simon hat die Gemeinde nun eine studierende Sozialpädagogin als fachlich kompetente Jugendbetreuerin engagieren können. Sie selbst war schon in der Jugendgruppe von Renate Müller mit dabei und stellt sich nun der Aufgabe die Kinder im Alter von 8 - 14 Jahren zu fördern. Lena hat durch ihr Jahrespraktikum im "Haus der Jugend" in Daun auch schon die entsprechende Erfahrung gesammelt. Mit den Kids will sie gemeinsam erarbeitete Projekte angehen. Die Gemeinde wünscht ihr und den Kids viel Spaß.

Der Ortsbürgermeister
Wilhelm Jonas

Anlage: Flyer von Lena

 

31.01.2016
Aus dem Rat für die Bürger,

aus der Sitzung des Gemeinderates vom 26.01.2016;  Informationenn des Ortsbürgermeisters, Anschaffung einer mobilen Bühne, Fortschreibung des Flächennutzungsplanes Teilbereich Windkraft.
zu den Bekanntmachungen

 

 

Archiv

I 2015 I 2014 I 2013 I 2012 I 2011 I 2010 I 2009 I 2008 I

zurück zur Startseite


 
        
www.kelberg.de © Copyright seit 2008 Ortsgemeinde Kelberg - Alle Rechte vorbehalten.